Ganzheitliche Gesundheit

Körperliche Gesundheit

„Ich will nicht, dass meine Kinder abgekochtes Wasser trinken. Das tötet all die guten Sachen ab, die im Wasser sind.“

„Ich leide an einer chronischen Erkältung. Man hat mir Blut vom Arm genommen und ins Bein injekziert um die Durchblutung zu fördern.“

„Mein Sohn hat geschwollene Schilddrüsen. Meine Mutter drückt regelmässig drauf, aber es wird nicht besser.“

Wir wissen, dass schmutziges Wasser abkochen Krankheiten verhindert und dass Blutlassen eine gefährliche Praxis ist. Jedoch werden wir in den Dörfern wo wir unsere Gesundheitsprojekte durchführen immer wieder mit solchen oder ähnlichen Aussagen konfrontiert. Die Menschen in Zentralasien investieren oft viel Zeit und Geld um ihre Gesundheit zu verbessern. Leider werden sie oft nicht gut versorgt und unseriöse Praktiken fügen eher Schaden zu. Einfache, billige und effektive Wege Krankheiten zu verhindern werden oft nicht beachtet.
In unseren Seminaren werden Themen zur präventiven Gesundheitsvorsorge in Gruppen besprochen, wo die Teilnehmer ihr bisheriges Wissen einbringen und dann von erfahrenen Ausbildnern Neues dazulernen. Die Themen beinhalten allgemeine Gesundheitsvorsorge, Hygiene, Ernährung oder spezifische Themen zur Gesundheit der Frau und zu Schwangerschaft. Die Teilnehmer müssen das Gelernte dann an die Familie und die Nachbarn weitergeben. Beim erfolgreichen abschliessen eines Seminars erhalten die Teilnehmer praktische Hilfe, wie zum Beispiel das Buch mit dem Titel, Wo es keinen Doktor gibt, oder eine Giessform um sich eine hygienische Toilette zu bauen.

Teilnehmer haben folgendes berichtet:

„Ich habe angefangen das Trinkwasser abzukochen und meine Kinder haben keinen Durchfall mehr.“

„Jetzt decke ich den Müll zuhause ab und entsorge ihn regelmässig.“

„Für meine Kinder habe ich jetzt einen Platz eingerichtet, wo sie die Hände waschen können.“

Frauen mit hygienischer Toilette

Mehr als nur der Körper

Körperliche Gesundheit ist eng verbunden mit geistiger Gesundheit und gesunden Beziehungen. Viele Menschen in Zentralasien leiden an kaputten oder ungesunden Beziehungen, die auch ihre körperliche Gesundheit beeinflussen. Unser Ansatz verbindet dies, indem jeweils auf eine Lektion zum Theme körperliche Gesundheit eine Lektion zum Thema Beziehungen folgt. Wir sprechen über Themen wie Vergebung, Respekt, Schlechtreden über andere, wahre Schönheit, u.s.w. Diese Beziehungslektionen finden grossen Anklang, weil viele Menschen nie gelernt haben wie man gesunde Beziehungen leben kann. Menschen erleben vor allem durch diese Lektionen tiefe Veränderung:

Eine Frau entschied sich nach vielen Jahren ihrem Mann zu vergeben. Als sie mit ihm sprach war er so erschrocken, dass er sie fragte, ob bei ihr alles in Ordnung sei.
Frauen einer Nachbarschaft berichteten, dass das Schlechtreden über andere deutlich zurückgegangen ist nach der Lektion darüber.

Grosses Potenzial

Jedes Seminar geht zwischen einem oder drei Monaten und richtet sich an acht bis zwölf Freiwillige aus einer Gemeinschaft oder einem Dorf. Diese Freiwilligen wiederum unterrichten ihre Familien und Nachbarn, womit ein Seminar bis zu dreihundert Personen beeinflussen kann. Wir haben das Ziel von zwanzig bis vierundzwanzig Seminaren pro Jahr. Dazu brauchen wir vier Ausbildner, welche die Seminare vorbereiten, durchführen und anschliessend Hausbesuche machen. Für alle Löhne, Transport, Ausbildungsmaterial, die praktische Hilfe am Ende des Seminars und die ganzen Verwaltungskosten brauchen wir monatlich $1990.

Mehr Infos zu diesem Projekt finden sie auf folgender Homepage: www.cdintl.org (in Englisch)