section/component Newsletter does not yet exist

{"pdf":{"id":3502069,"alt":"","name":"","focus":null,"title":"","filename":"https://a.storyblok.com/f/82615/x/8bb3632f94/202003-marz-de.pdf","copyright":"","fieldtype":"asset"},"_uid":"fc93b610-012e-4088-9b51-328854271bdb","month":"2020-03-01 00:00","articles":[{"_uid":"316d2f9b-298c-4766-a7fb-b5c610b2d25e","intro":"In der Vergangenheit durften wir schon verschiedentlich von der Drogen Reha im Kosovo berichten. Demnächst darf die Institution ihr 10-jähriges Bestehen feiern. Einerseits erfreut sich die Streha einer steigenden Nachfrage für die begehrten Therapieplätze, andererseits gibt es im Land wenig Hoffnung.","title":"Streha, Kosovo","content":[{"_uid":"a3a6fb57-587b-4678-94b4-1732a35c0a40","text":{"type":"doc","content":[{"type":"heading","attrs":{"level":3},"content":[{"text":"Weitverbreitete Probleme","type":"text"}]},{"type":"paragraph","content":[{"text":"Als junger Staat kämpft der Kosovo nach wie vor mit großen Problemen wie Korruption und Vetternwirtschaft. Dringend wäre der Aufbau und die Entwicklung der Wirtschaft, stabile Beziehungen zu den Nachbarstaaten, Investitionen im Bildungs- und Gesundheitsbereich, usw. Neben all diesen Herausforderungen treten die anderen Probleme wie Waffen- Menschen- und Drogenhandel schon fast in den Hintergrund, haben aber gerade mal einen optimalen Nährboden um zu gedeihen und sich weiter auszubreiten.","type":"text"}]}]},"component":"CmpRichtext"},{"_uid":"c9d0b2a2-29fa-48e9-9474-a13f22d49f70","image":{"id":3495109,"alt":"Project Streha - Greenhouse","name":"","focus":null,"title":"","filename":"https://a.storyblok.com/f/82615/3840x2160/7c494459fc/streha_anbau-gewaechshaus.JPG","copyright":"","fieldtype":"asset"},"ratio":"16 / 9","caption":"Anbau im Gewächshaus","component":"CmpImage"},{"_uid":"2dd90bd0-f555-4066-ad56-296e01a74d34","text":{"type":"doc","content":[{"type":"heading","attrs":{"level":3},"content":[{"text":"Streha ist einzigartig im Land","type":"text"}]},{"type":"paragraph","content":[{"text":"So ist die STREHA auch nach 10 Jahren seit deren Eröffnung, nach wie vor die einzige stationäre Therapiestelle im ganzen Land, weil der Staat immer noch kein Interesse zeigt, oder keine Kapazität hat, an einer Lösung dieser Problematik zu arbeiten.","type":"text"}]},{"type":"heading","attrs":{"level":3},"content":[{"text":"Gesundes Wachstum","type":"text"}]},{"type":"paragraph","content":[{"text":"Am 6. Juni 2010 öffnete die STREHA die Türe für den ersten Therapieteilnehmer. Inzwischen sind 10 Jahre vergangen und vieles hat sich in der Zwischenzeit verändert und weiterentwickelt. Waren es in den ersten Monaten nur zwei Teilnehmer, ist heute das Haus mit 6 Therapieplätzen mehr oder weniger ganzzeitlich besetzt.","type":"text"}]},{"type":"heading","attrs":{"level":3},"content":[{"text":"Ausgebaute Arbeitsbereiche","type":"text"}]},{"type":"paragraph","content":[{"text":"Zu Beginn war der praktische Arbeitsteil hauptsächlich mit erweitern der Infrastruktur ausgefüllt. Heute bestehen praktische Arbeitsbereiche mit einer Kreativwerkstatt, Landwirtschaft und einer Produktion von Verpackungen aus Karton, wo Firmen aus der Region beliefert werden.","type":"text"}]}]},"component":"CmpRichtext"},{"_uid":"8911ec88-45ac-4097-8f8f-f9f4430733a4","image":{"id":3495114,"alt":"Project Streha - Greenhouse","name":"","focus":"1018x217:1019x218","title":"","filename":"https://a.storyblok.com/f/82615/1632x1224/6a1347c770/streha_anbau_salat.jpeg","copyright":"","fieldtype":"asset"},"ratio":"16 / 9","caption":"Pflückreifer Salat","component":"CmpImage"},{"_uid":"0ebdb9c5-725c-4f7b-bc03-fbfbfdc7119c","text":{"type":"doc","content":[{"type":"heading","attrs":{"level":3},"content":[{"text":"Steigender Produkteverkauf","type":"text"}]},{"type":"paragraph","content":[{"text":"Durch den Verkauf der verschiedenen Produkte wird die Therapie, nebst Spenden, mitfinanziert. So kann ermöglicht werden, dass das Therapieangebot kostenlos ist. Dadurch ist es möglich auch mittellosen Menschen eine Therapie anzubieten, die es sich sonst nicht leisten könnten, da es von Seiten des Staates keine Kostengutsprachen gibt.","type":"text"}]},{"type":"heading","attrs":{"level":3},"content":[{"text":"Herausforderung Nachbetreuung","type":"text","marks":[{"type":"bold"}]}]},{"type":"paragraph","content":[{"text":"In den 10 Jahren Streha gab es über 140 Therapieeintritte. Wie überall, gibt es Leute die den Ausstieg schaffen, aber auch welche die wieder rückfällig werden. Eine grosse Herausforderung des Projektes ist die Nachsorge der Teilnehmer. Von staatlicher Seite her gibt es absolut kein Angebot und die STREHA an sich hat zum einen die personellen, aber auch die finanziellen Ressourcen nicht, um in dem Bereich ein Angebot zu machen. Auch eine Erweiterung der Therapieplätze könnte in Erwägung gezogen werden, da oft eine Warteliste von Teilnehmern besteht.","type":"text"}]},{"type":"heading","attrs":{"level":3},"content":[{"text":"Dort helfen wo niemand hinschaut","type":"text","marks":[{"type":"bold"}]}]},{"type":"paragraph","content":[{"text":"Trotz allen Herausforderungen versucht die Streha, dort zu helfen, wo niemand hinschauen will und Lösungen zu suchen, wie die momentanen Herausforderungen angegangen werden können. An dieser Stelle ein grosser Dank an alle, die in den letzten Jahren das Aufbauen, Entwickeln und Überleben der STREHA durch Spenden ermöglicht haben.","type":"text"}]}]},"component":"CmpRichtext"}],"project":"1da1dbd5-8cd9-4685-950e-5010acf9fbfa","component":"NewsletterArticle","previewImg":{"id":3495053,"alt":"Project Streha - Greenhouse","name":"","focus":null,"title":"","filename":"https://a.storyblok.com/f/82615/3664x1008/e6f506f377/streha_gewaechshaus.jpg","copyright":"","fieldtype":"asset"}},{"_uid":"3b8b478d-652f-49f7-834c-e028d65ba470","intro":"Vor dem Hintergrund einer massiven Auswanderung der bosnischen Jugend ist es dringender denn je, ihnen wieder eine Vision und Zukunftsglauben in ihr Land zu geben. Wir engagieren uns in verschiedenen Wirtschaftsbereichen. Das neuste Projekt: Wir geben Informatik-Talenten eine Chance für eine bessere Zukunft.","title":"Kleinbusinessförderung in Travnik","content":[{"_uid":"cb5f101b-f199-478c-8ea3-809e3225a70f","text":{"type":"doc","content":[{"type":"heading","attrs":{"level":3},"content":[{"text":"Vision","type":"text"}]},{"type":"paragraph","content":[{"text":"Unser Ziel ist die Förderung von KMU in der Region. Wir investieren uns in den Bereichen Bildung und Wirtschaftsförderung. So leisten wir einen Beitrag an eine bessere Zukunft mit Perspektiven, insbesondere für die junge Generation in Bosnien und Herzegowina.","type":"text"}]},{"type":"heading","attrs":{"level":3},"content":[{"text":"Emigration","type":"text"}]},{"type":"paragraph","content":[{"text":"Nach offiziellen Angaben haben von Januar bis September 2019 etwa 30.000 Menschen Bosnien und Herzegowina verlassen. Die meisten dieser Auswanderer sind junge Menschen, die in ihren Berufen keine Arbeitsstelle finden konnten. Es fehlte ihnen an Perspektive und Hoffnung auf eine bessere Zukunft. Wer kann, verlässt das Land. Heute leben noch 3,3 Millionen Menschen in Bosnien und Herzegowina. In den Neunzigerjahren waren es noch 4,5 Millionen.  ","type":"text"}]},{"type":"heading","attrs":{"level":3},"content":[{"text":"Die Wirtschaft","type":"text"}]},{"type":"paragraph","content":[{"text":"Das Land hat viele Probleme. Die wichtigste wirtschaftliche Herausforderung für Bosnien und Herzegowina liegt in einem nicht funktionierendem Wirtschaftsmodell. Das Land tut sich schwer mit Veränderungen und steht vor dem doppelten Problem des Wiederaufbaus, eines vom Krieg zerrissenen Landes und der Umsetzung freiheitlicher Marktreformen. Private Investitionen und Unternehmen werden zu wenig gefördert.","type":"text"}]},{"type":"heading","attrs":{"level":3},"content":[{"text":"Unser Beitrag","type":"text"}]},{"type":"paragraph","content":[{"text":"Seit 2010 engagieren wir uns in der Einkommens- und KMU-Förderung. Wir haben verschiedene Projekte in den Bereichen Landwirtschaft, Kunsthandwerk, Informationstechnik (IT), Handel und Produktion von Exportgütern durchgeführt. Im Mai 2015 haben wir damit begonnen, das Secondhand-Business «Pasija D.O.O.» zusammen mit einheimischen Partnern aufzubauen.","type":"text"}]}]},"component":"CmpRichtext"},{"_uid":"fc601fe1-6216-4782-85ea-9d197c52b22d","image":{"id":3495167,"alt":"Business management lesson","name":"","focus":"852x345:853x346","title":"","filename":"https://a.storyblok.com/f/82615/1600x1200/91bba85f7d/travnik_unterricht-unternehmensfuehrung.jpg","copyright":"","fieldtype":"asset"},"ratio":"16 / 9","caption":"Unterricht zu Unternehmensführung","component":"CmpImage"},{"_uid":"5a9604bc-763f-42e7-bdc5-2e70f04e440b","text":{"type":"doc","content":[{"type":"heading","attrs":{"level":3},"content":[{"text":"Übergabe an Einheimische","type":"text"}]},{"type":"paragraph","content":[{"text":"Im Juli 2019 konnten wir die Firma an unseren lokalen Partner übergeben und das Projekt abschliessen. Wir haben viel gelernt. In Bosnien und Herzegowina ein Unternehmen zu gründen, auf- und auszubauen ist eine komplexe und oft nervenzerreissende Herausforderung. Trotzdem sind wir froh, dass wir uns darauf eingelassen haben und dankbar für die gemachten Erfahrungen. Das Gelernte kommt uns im nächsten Projekt mit Sicherheit zu Gute.","type":"text"}]},{"type":"heading","attrs":{"level":3},"content":[{"text":"IT-Team","type":"text"}]},{"type":"paragraph","content":[{"text":"Mit Freude gehen wir jetzt das nächste Projekt an. Wir geben IT-Talenten eine Chance auf eine bessere Zukunft! Unser Angebot im Bereich Bildung (Informatik) und die praktische Mitarbeit in Projekten findet in Zusammenarbeit mit regionalen Partnern statt.","type":"text"},{"type":"hard_break"},{"text":"Im Moment beschäftigen wir uns mit den Themen: Soziale Medien, online Marketing und CRM-Software. In einem weiteren Projekt geht es um die Chancen und Risiken von IT-Outsourcing nach Bosnien und Herzegowina.","type":"text"}]},{"type":"heading","attrs":{"level":3},"content":[{"text":"Ihre Hilfe zählt","type":"text"}]},{"type":"paragraph","content":[{"text":"Wir freuen uns über Ihre Spende, die es ermöglicht, dass sich junge IT-Talente weiterbilden und sich eine Zukunft in ihrem Heimatland aufbauen können. Mit Ihrer Spende entwickeln wir unser Programm weiter und verbessern unser Angebot. Können sie sich vorstellen unsere Arbeit zu unterstützen? Mit Ihrer Hilfe bekämpfen wir aktiv Armut und investieren uns in die Zukunft junger und talentierte Menschen aus dem Balkan. Wir freuen uns über ihren Beitrag.","type":"text"}]}]},"component":"CmpRichtext"}],"project":"894fc068-53ba-4611-bf62-7687ae679ddc","component":"NewsletterArticle","previewImg":{"id":3495167,"alt":"Business management lesson","name":"","focus":null,"title":"","filename":"https://a.storyblok.com/f/82615/1600x1200/91bba85f7d/travnik_unterricht-unternehmensfuehrung.jpg","copyright":"","fieldtype":"asset"}},{"_uid":"22b5d62a-2cfd-4569-82b0-4abc9b38c13b","intro":"Viel oder genügend Wasser zu haben ist lebensnotwendig, aber nur die halbe Miete. Schmutziges Wasser zu konsumieren bedeutet meistens Krankheit, oft auch Tod. Minch Filter arbeitet diesem Malaise entgegen.","title":"Minch Filter in Aethiopien","content":[{"_uid":"3bae09f0-abb1-4335-8c21-bbd99027d1f8","image":{"id":3495264,"alt":null,"name":"","focus":null,"title":null,"filename":"https://a.storyblok.com/f/82615/640x480/329186aef8/minch_schmutzwasser.png","copyright":null,"fieldtype":"asset"},"ratio":"16 / 9","caption":" Wasserbeschaffung in Äthiopien","component":"CmpImage"},{"_uid":"fa5b9922-3d14-4976-bbf5-5f201039121a","text":{"type":"doc","content":[{"type":"heading","attrs":{"level":3},"content":[{"text":"Wichtige Beobachtung","type":"text"}]},{"type":"paragraph","content":[{"text":"Etageyns Nachbarn kommen regelmässig zu ihr, um Trinkwasser zu holen. Sie haben beobachtet, dass deren Kinder viel weniger krank sind, seit sie einen MINCH Filter in ihrem Haus hat. In Äthiopien leben über 80 Millionen Menschen ohne Zugang zu sauberem Trinkwasser.","type":"text"}]},{"type":"heading","attrs":{"level":3},"content":[{"text":"Neuartiger Filter","type":"text"}]},{"type":"paragraph","content":[{"text":"MINCH hat es sich zum Ziel gesetzt, diese Tatsache zu ändern. Wir entwickelten einen Filter, basierend auf lokalen Ressourcen, der verschmutztes Wasser so reinigt, dass die Menschen keimfreies Trinkwasser geniessen dürfen. Die Feedbacks auf die bereits über 1000 verkauften Modelle sind extrem ermutigend.","type":"text"}]}]},"component":"CmpRichtext"},{"_uid":"66362caa-908b-41b6-8173-89eb8e157842","image":{"id":3495262,"alt":null,"name":"","focus":null,"title":null,"filename":"https://a.storyblok.com/f/82615/1920x1080/8219846847/minch_5913-7.jpg","copyright":null,"fieldtype":"asset"},"ratio":"16 / 9","caption":"Der Minch Filter entfernt 99.9% der E.coli-Bakterien aus dem Wasser","component":"CmpImage"},{"_uid":"6b17771e-1e74-4327-a9f4-a02e95e47732","text":{"type":"doc","content":[{"type":"heading","attrs":{"level":3},"content":[{"text":"Lokale Filterproduktion","type":"text"}]},{"type":"paragraph","content":[{"text":"Doch leider haben unsere lokalen Lieferanten einen anderen Weg eingeschlagen und machen es für uns schwierig, dasselbe Modell weiterhin vor Ort herzustellen. Entsprechend arbeiten wir an der Entwicklung eines neuen Modells, welches einfacher hier hergestellt werden kann und somit weiterhin ein Segen für Äthiopiens Bevölkerung bleibt.","type":"text"}]},{"type":"heading","attrs":{"level":3},"content":[{"text":"Von der Entwicklung zur Massenproduktion","type":"text"}]},{"type":"paragraph","content":[{"text":"Zusätzlich zur technischen Entwicklung, bauen wir ein ganzes System von Werkstatt, Qualitätskontrolle, Marketing und Verkauf auf, damit wir von einer Handvoll Prototypen des neuen Designs zur Massenproduktion übergehen und schliesslich einen Unterschied im Land machen können.","type":"text"}]},{"type":"heading","attrs":{"level":3},"content":[{"text":"Aufbau benötigt Kapital","type":"text"}]},{"type":"paragraph","content":[{"text":"MINCH funktioniert als soziales Business: Wir investieren alle Gewinne umgehend wieder in neue Ideen, die der Gesellschaft dienen sollen. Der Aufbau von Werkstatt und Produktion ist mit den vorhandenen Mitteln nicht finanzierbar. Wir sind deshalb auf Spenden angewiesen, um dem Ziel der Filter-Massenproduktion näher zu kommen. Herzlichen Dank für Ihren Beitrag.","type":"text"}]}]},"component":"CmpRichtext"},{"_uid":"de90587f-0a50-4db2-bd1d-99950c0803fd","image":{"id":3495263,"alt":null,"name":"","focus":null,"title":null,"filename":"https://a.storyblok.com/f/82615/650x432/774da11efc/minch_manufacturing.jpeg","copyright":null,"fieldtype":"asset"},"ratio":"16 / 9","caption":"Manufacturing of the MINCH Filter","component":"CmpImage"}],"project":"b2d1948e-e84d-4901-be3b-365ebca4363d","component":"NewsletterArticle","previewImg":{"id":3495262,"alt":null,"name":"","focus":null,"title":null,"filename":"https://a.storyblok.com/f/82615/1920x1080/8219846847/minch_5913-7.jpg","copyright":null,"fieldtype":"asset"}}],"component":"Newsletter","editorial":[{"_uid":"c6b69db2-2360-4c29-84e4-ab9559161c8c","title":"Liebe Leserin, lieber Leser","content":{"type":"doc","content":[{"type":"paragraph","content":[{"text":"Kürzlich war in bernischen Landen wieder einmal viel über mit Chemikalien belastetem Trinkwasser die Rede. Wäre es nicht im Labor nachweisbar, käme kaum jemand auf den Gedanken, unser Hahnenwasser könnte gesundheitsschädigend sein. Nicht so in vielen anderen Ländern, wo Krankheiten wegen schmutzigem Wasser fast zur Tagesordnung gehören. Z.B. in Aethiopien, wo zwar relativ viel Wasser zur Verfügung steht, aber in der Regel nur Schmutziges. Siehe Bild im Beitrag. PartnerAid arbeitet seit Jahren mit lokalen Partnern an der Lösung dieses Problems. Die Beiträge in dieser Ausgabe könnten unterschiedlicher nicht sein. Businessförderung in Bosnien einerseits und Suchthilfe im Kosovo andererseits, sind Zeugen der weit gefächerten Entwicklungs- und Projekthilfe von PartnerAid, und zwar an Orten, wo die Welt gewöhnlich nicht hinschaut. Tun wir es! Die Verantwortlichen haben unsere Aufmerksamkeit verdient! Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.","type":"text"}]}]},"component":"NewsletterEditorial","authorName":"Johny Mumenthaler","authorImage":{"id":2068098,"alt":"","name":"","focus":null,"title":"","filename":"https://a.storyblok.com/f/82615/1180x1181/3f95336d2d/johny_mumenthaler.jpg","copyright":"","fieldtype":"asset"},"authorTitle":"Co-Geschäftsführer"}],"heroImage":{"id":3495053,"alt":"Project Streha - Greenhouse","name":"","focus":"2720x476:2721x477","title":"","filename":"https://a.storyblok.com/f/82615/3664x1008/e6f506f377/streha_gewaechshaus.jpg","copyright":"","fieldtype":"asset"}}